Telefon / WhatsApp: 0571 / 90 99 99 62 · info@vodafone-porta.de · Standort wechseln: Porta Westfalica · Minden

News

Apr 27

Mockup-Tools im Überblick: So gelingen einfache App-Visualisierungen

Über schnell erstellbare Mockups visualisieren Sie Ihre App geschickt für den Kunden und vermitteln, wie sie später auf verschiedenen Endgeräten aussehen wird. Wir verraten Ihnen, welche Mockup-Tools Sie verwenden können, um Ihr Produkt gekonnt in Szene zu setzen. Der Vorteil: Die meisten dieser Plattform eignen sich auch zur Präsentation der eigenen Website.

Damit Ihre App zum Erfolg wird, ist deren Präsentation enorm wichtig. Doch simple Illustrationen des Designs und Aufbaus reichen oft nicht aus, um Ihr Produkt möglichst greifbar zu machen. Hier setzen Mockups an: Visuelle Prototypen, die über Templates beziehungsweise Online-Tools erstellt werden. Sie benötigen dazu lediglich einen Screenshot Ihrer Anwendung. Mockups gehören inzwischen zu gängigen Mitteln, um Anwendungen im Google Play Store oder App Store von Apple zu bewerben.

Scenery: Die native App für den Mac

Wenn Sie eine Software für Apple-Geräte entwickeln, bietet Ihnen die native Mac-App Scenery die passenden Premium-Vorlagen dafür. Neben Prototypen für Mac und iPhone können Sie über den Online-Dienst sogar Apple Watches mit Ihrer App-Preview bestücken. Per Drag & Drop-Bewegung fügen Sie die Screenshots in Sekundenschnelle und mit wenig Klickaufwand ein. Die fertigen Werbebilder können Sie dann sogar kommerziell verwenden und auf Ihrer eigenen Website präsentieren.

Zum Start mit Scenery stehen Ihnen einige kostenlose Motive für iPhone, iPad und Mac zur Verfügung. Weitere Produktbilder können Sie anschließend über zusätzliche, dann aber kostenpflichtige Pakete erwerben.

Magic Mockups: Premium-Bilder in hoher Auflösung erhalten

Eine ebenso leichte Handhabung bietet die Plattform Magic Mockups: Besonders von Vorteil ist die Tatsache, dass sich damit kostenlose Mockups mit hohen Auflösungen generieren lassen. Über einen manuellen Upload betten Sie Ihre Screenshots in Macs, iPhones oder iPads ein. Anschließend ist das Ergebnis mit einer maximalen Auflösung von 1.600 mal 1.067 Pixel downloadbar. Generell sind sogar noch höhere Auflösungen möglich, die Betreiber der Website wünschen sich in diesem Fall aufgrund der Serverbelastung jedoch eine kleine Spende, die Sie über PayPal tätigen können.

Computerarbeit im Büro.

Zu den gängigsten Mockup-Tools gehören unter anderem Scenery, Placeit und AppLaunchpad.

Mockerie: So werten Sie Mockups mit zusätzlichen Filtern auf

Ähnlich funktioniert der Online-Dienst Mockerie, der ebenfalls Apps und Websiten gekonnt in Szene setzen kann. Inzwischen können Sie hier aus über 300 ansprechenden Hintergründen auswählen und bei Bedarf sogar Videos einfügen. Anschließend besteht die Möglichkeit, das Mockup mit Filtern im Stil von Instagram zu versehen, damit es noch einzigartiger wird. Bislang stehen Ihnen dafür rund 20 Filter zur Verfügung. Über einen Embed-Code können Sie das Produkt im Anschluss sogar auf Ihrer Website einbetten.

Einige Vorlagen sind über Mockerie kostenlos verwendbar. Schließen Sie ein kostenpflichtiges Abonnement ab, können Sie jedoch gleich auf die gesamte Sammlung zugreifen – und für jede App den passenden Hintergrund finden.

Placeit: Der Platzhirsch unter den Mockup-Tools

Innerhalb von wenigen Sekunden das perfekte Promobild für Ihre App kreieren: Placeit, die Lösung von Breezi, erfreut sich bei Business-Kunden großer Beliebtheit, wenn es um die schnelle Erstellung von Mockups geht. Dafür stehen Ihnen unzählige authentische Produktbilder zur Verfügung, egal ob Sie eine App für den Bereich Gesundheit, Entertainment oder den Business-Bereich entwickeln. Haben Sie sich für ein Mockup entschieden, brauchen Sie nur Ihren Screenshot über den Download-Button am oberen Bildschirmrand hochzuladen. Anschließend können Sie den Screenshot anpassen und zum Beispiel vergrößern oder verkleinern. Den Rest erledigt Placeit automatisch für Sie. Das einfache Handling ermöglicht es selbst Anfängern, ihre Anwendungen gekonnt zu visualisieren und zu bewerben.

Druckfähige Produktbilder mit hoher Auflösung sind bei Placeit in der Regel kostenpflichtig. Alternativ stehen Ihnen unterschiedliche Abo-Modelle zur Verfügung. Einige Mockups können Sie außerdem kostenlos erstellen: Diese besitzen in vielen Fällen aber nur eine geringe Auflösung.

Video: YouTube / Placeit

Mockuphone: Unzählige Smartphone-Gewänder für Ihre App

Im Bereich der kostenlosen Mockup-Tools ist auch MockUPhone inzwischen recht bekannt: Wählen Sie über den Online-Dienst einfach das Smartphone- oder Tablet-Gerät aus und fügen Sie dann den Screenshot ein. Anschließend erhalten Sie eine Preview auf das fertige Mockup. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, können Sie sich die Grafik in unterschiedlichen Varianten per E-Mail zusenden lassen. Es kommt dann in einer ZIP-Datei bei Ihnen an.

AppLaunchpad: Hochqualitatives Ergebnis in wenigen Sekunden

Sogar große Unternehmen wie Adobe, Flipboard oder Spotify sollen auf AppLaunchpad setzen und damit ihre Mockups generieren: Der Online-Dienst punktet nicht nur mit seiner großen Auswahl an Motiven (rund 1.000 Templates sollen es inzwischen sein), sondern auch der Qualität der Bilder. Über die Plattform können Sie bei Bedarf sogar eigene Mockup-Templates erstellen und sind so noch individueller in Ihrer Produkt-Präsentation. Das Beste daran: AppLaunchpad ist ebenfalls kostenlos. Sie müssen für die Plattform nur vorab einen Account erstellen oder sich über Ihren Twitter- oder Google-Account mit der Anwendung verbinden.

Zusammenfassung

  • Wenn Entwickler und Unternehmen ihre Apps oder auch Websiten gekonnt in Szene setzen und visualisieren wollen, verwenden sie häufig Mockups.
  • Diese lassen sich in der Regel leicht über Online-Dienste erstellen.
  • Bekannte Plattformen wie Placeit gelten als Platzhirsch unter den Mockup-Tools und bieten zahlreiche hochauflösende Hintergründe für den Screenshot einer App an.
  • In die Vorlagen müssen Sie dann nur Ihren Screenshot einfügen und haben innerhalb weniger Sekunden das Mockup erstellt.
  • Während Sie einige Premium-Hintergründe einzeln erwerben können, stehen Ihnen alternativ bisweilen kostenpflichtige Abo-Modelle zur Verfügung.
  • Andere Plattformen wie Magic Mockups und The App Launchpad sind wiederum kostenlos nutzbar.

Welches Mockup-Tool erleichtert Ihnen die Präsentation Ihrer App? Welche Kniffe verwenden Sie noch, um die Kunden von Ihrer mobilen Anwendung oder Website zu überzeugen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

The post Mockup-Tools im Überblick: So gelingen einfache App-Visualisierungen appeared first on Featured.