Telefon / WhatsApp: 0571 / 90 99 99 62 · info@vodafone-porta.de · Standort wechseln: Porta Westfalica · Minden · Hausberge

News

Apr 27

The Future is Exciting: Häuser aus dem 3D-Drucker

In China werden schon heute Wohnhäuser mit dem 3D-Drucker „ausgedruckt“. Das ist nicht nur praktisch, sondern geht auch sehr schnell. So könnte der Hausbau der Zukunft aussehen. In unserer Reihe #TheFutureIsExciting nehmen wir Dich mit auf die Reise in eine aufregende, digitale Zeit und zeigen Dir die Trends und Innovationen von morgen. Ready?

Dass Du mit einem 3D-Drucker alles Mögliche anfertigen kannst, ist nichts Neues mehr. Trotzdem dürfte es auch für Dich überraschend sein, dass mit der Technik tatsächlich auch komplette Häuser entstehen können. Als Tinte kommt natürlich kein Kunststoff der herkömmlichen 3D-Drucker in Frage, sondern Zement.

Der Grundstein des Häuserdrucks 

Die chinesisches Firma Win Sun hat bereits 2014 den Grundstein für den Häuserdruck gelegt. Sie fertigte einzelne Hausteile per 3D-Druckverfahren an und führte diese anschließend zusammen. Auf diese Weise entstanden innerhalb von 24 Stunden gleich zehn Häuser. Nach dem gleichen Prinzip sind in den letzten Jahren sowohl mehrstöckige Wohnhäuser als auch ausgefallene Luxusvillen entstanden.

Immobilienbau im Schnelldruckverfahren

Der größte Vorteil des Häuserdrucks dürfte die extreme Zeitersparnis sein. So benötigten gerade einmal drei Bauarbeiter nur drei Tage, um den Rohbau einer 1.000 Quadratmeter-Villa zu bauen. Dass die Technik Potenzial für die Zukunft hat, beweist das russische Unternehmen Apis Cor, welches das Verfahren optimiert und 3D-Drucker entwickelt hat, die komplette einhundert Quadratmeter große Häuser direkt am Standort drucken – innerhalb von nicht einmal einem Tag.

Hausbaus von morgen: Selbstbauende Wolkenkratzer

Die Zukunft des Hausbaus geht aber noch weiter: Es gibt bereits Konzepte eines selbstbauenden Wolkenkratzers. Die Pod Venedig Machine sieht aus der Ferne wie ein gigantisches Tetris-Spiel aus, ist aber ein riesiges Gerüst mit einem 3D-Drucker auf dem Dach. Auf Anfrage werden dort oben Wohnmodule angefertigt, die anschließend von Roboter-Armen in das Gerüst eingebaut werden. Die Module werden vom späteren Bewohner auf dem Computer per Baukastenprinzip selbst zusammengestellt.

Dieses neue Verfahren könnte nicht nur den Hausbau revolutionieren, sondern auch die Lösung für Wohnungsnot und überhöhte Mietpreise sein.

Wie findest Du die Idee vom 3D-Hausbau im Schnellverfahren? Hinterlasse uns Deine Meinung in den Kommentaren.

The post The Future is Exciting: Häuser aus dem 3D-Drucker appeared first on Featured.