GadgetGadgets & Wearables

Kamera-Gadgets von Moment: So drehst Du Handyfilme im Hollywoodlook

Ob iPhone, Samsung Galaxy oder Google Pixel: Moderne Smartphones bringen technisch alles mit, um hochauflösende Videos zu drehen. Und sogar für professionelle Filme kannst Du dank praktischer Gadgets auf Dein Handy vertrauen. Mit dem neuen Filmmaker-Set von Moment produzierst Du Smartphone-Videos in Kinoqualität.   

Kameras im Wert eines Kleinwagens, einen Anhänger voller Equipment oder eine 30-Mann starke Crew? All das brauchst Du heutzutage nicht mehr unbedingt, um hochwertige Filme zu produzieren. Regisseur Steven Soderbergh zeigt mit seinem jüngsten Filmexperiment Unsane, dass sich mit dem iPhone professionelle Kinostreifen drehen lassen. Was Hollywood kann, kannst Du auch! Auf Kickstarter ließ jetzt ein modulares Filmmaker-Set fürs Smartphone die Crowdfunding-Kasse klingeln.

Kamera-Gadgets für den Kino-Look auf dem Smartphone

Mit der Filmmaker Collection von Moment sollst Du Videos in astreiner Kinoqualität mit Deinem iPhone, Pixel– oder Galaxy-Gerät drehen können. Herzstück des modularen Sets ist ein anamorphotisches Objektiv, dessen Linsentechnik sonst nur superteuren Profi-Kameras bei Kinoproduktionen vorbehalten ist. Das kleine schwarze Add-on sorgt für den klassischen Breitbild- und Letterboxed-Look, den Du von dem sogenannten CinemaScope-Verfahren kennst.

Mit dem Aufsatz-Objektiv über der Smartphone-Kamera kannst Du Superweitwinkelbilder mit geringer Tiefenschärfe und der Perspektive eines Teleobjektivs erfassen. Die 1.33x-Linse aus beschichtetem Kino-Glas verleiht dem Bild ein horizontales Flackern mit dem typischen Retro-Charme der CinemaScope-Technik. Mit dem drehbaren Bajonett kannst Du das Modul sowohl als horizontale als auch vertikale Doppelobjektivkamera nutzen.

Filmreifer Feinschliff mit dem Filteraufsatz und der Moment-App

Da die Linse das Bild auf das Sensor-Format Deines Handys presst, musst Du die Aufnahme in der Post-Produktion wieder strecken. Das funktioniert zum Beispiel mit der Android– und iOS-App Filmic Pro. Geplant ist auch eine Moment-App, mit der Du das Bild direkt während der Aufnahme auf Breitbild-Format zurückdehnen kannst.

Ein externer Filteraufsatz streut das einfallende Licht zusätzlich und erzeugt spannende Effekte. Das Ergebnis soll authentischer sein als die Möglichkeiten bei der digitalen Nachbearbeitung. Der Standard-Filter passt übrigens auf jede externe Smartphone-Linse aus dem Moment-Sortiment.

Gimbal und Batterie-Case für den flüssigen Workflow  

Selbst mit einem Profi-Objektiv wie der Anamorphic-Linse brauchst Du natürlich eine ruhige Hand, um wackelfreie Aufnahmen in den mobilen Kasten zu kriegen. Deshalb komplettiert Moment sein mobiles Film-Set mit einem Gimbal, der in Kombination mit kompatiblen Stativen wie dem Osmo Mobile 2 von DJI für weiche, flüssige Aufnahmen sorgen soll.

Damit Du beim Dreh nicht ständig Handy-Ladepausen einplanen musst, gehört zur Filmmaker Collection auch ein Batterie-Case – allerdings nur fürs iPhone X. Die Handyhülle integriert neben einem 3.100mAh-Akku einen zusätzlichen Auslöse-Button, mit dem Du die Filmaufnahme starten und stoppen kannst.

Noch mehr Smartphone-Gadgets für die mobile Kino-Kamera

Die vier Gadgets der aktuellen Kickstarter-Kollektion kannst Du einzeln oder im Doppel-Paket zum Sparpreis vorbestellen. Das „Everything Kit“ kannst Du für 813 Euro kaufen. Neben der Anamorphic-Linse, dem Batterie-Case, Filter und Counterweight-Gimbal bekommst Du noch eine Reihe weiterer Linsen und Kamera-Tools aus dem Moment-Repertoire dazu. Ab Juni 2018 möchten die Macher ihre Kamera-Gadgets ausliefern.

Übrigens: Falls Dir doch noch ein Slider für Kamerafahrten fehlt, Du Licht in Deine Nacht-Aufnahmen bringen willst oder Unterwasser-Szenen auf dem Drehplan stehen, findest Du auch dafür passende Kamera-Gadgets fürs Smartphone.

Und mit welchen Gadgets startest Du nach Hollywood? Schreib uns, warum Du das mobile Filmmaker-Set bei Deinem nächsten Videodreh ausprobieren möchtest!

The post Kamera-Gadgets von Moment: So drehst Du Handyfilme im Hollywoodlook appeared first on Featured.