AlexaAmazon EchoDigital LifeFollow-up-ModusKombinierte BefehleSmart Home

Alexa: Dank Follow-up-Modus mehrere Befehle kombinieren

Alexa hat einen festen Platz bei Dir und Du benutzt den Service für viele verschiedene Dinge in Deinem smarten Zuhause? Dann kannst Du dich darauf freuen, dass Du bald noch einfacher mehrere Befehle hintereinander von Alexa ausführen lassen kannst. Wir erklären Dir jetzt schon, wie das funktioniert!

Normalerweise musst Du, wenn Du Alexa etwas befehlen möchtest, sie zuerst mit „Hey, Alexa“ oder schlicht „Alexa“ aufwecken und ihr dann mitteilen, was sie für mich machen soll. Falls Du danach noch eine weitere Aufgabe für Alexa hast, musst Du bislang erneut zuerst das Hotword, also die Aktivierungssequenz, aussprechen. Da das eher umständlich ist, hat Amazon nun genau daran gearbeitet und erleichtert Dir die Möglichkeit, mehrere Befehle hintereinander von Alexa ausführen zu lassen. Zwar können den sogenannten Follow-up-Modus momentan nur Anwender in den USA nutzen, aber dieses Feature kommt wohl auch bald zu uns. Daher zeigen wir Dir schon jetzt, wie Du den Modus nutzen kannst und somit Alexa nicht jedes Mal aufs Neue erst aufwecken musst.

Wie Du den Follow-up-Modus aktivierst

Sobald das Feature auch für deutsche Anwender kommt, kannst Du ganz einfach den Follow-up-Modus in den Einstellungen der Alexa-App aktivieren. Hierzu öffnest Du die Alexa-App auf Deinem Smartphone und berührst den Menü-Button links oben. Dann gehst Du zum Menüpunkt „Einstellungen“. Alternativ kannst Du in der App auch auf das Zahnrad rechts unten auf der Startseite tippen. In den Einstellungen wählst Du anschließend den Amazon Echo aus, der den Follow-up-Modus bekommen soll. In Untermenü des jeweiligen Echos kannst Du nun, wenn Du herunterscrollst, den Follow-up-Modus aktivieren.

via GIPHY

Fünf Sekunden, die entscheiden

Nun hast Du fünf Sekunden mehr Zeit, um weitere Befehle hinter den ersten zu setzen. Somit bräuchtest Du nicht für jeden Befehl Alexa erneut zu aktivieren. Du musst allerdings diese Funktion für jedes Endgerät einzeln einstellen. Das bedeutet also, wenn Du beispielsweise fünf Echos daheim stehen hast, dass Du fünf Mal den Follow-up-Modus aktivieren musst. Alexa ist momentan leider noch nicht schlau genug, um so zu interagieren, wie es ein Mensch tun würde. Daher wird sie weiterhin jeden Alexa Befehl einzeln bestätigen. Eine richtige Zeitersparnis ergibt sich dadurch zwar nicht, aber die Entwickler arbeiten schon tatkräftig an weiteren Verbesserungen der Sprachsteuerung. Falls Dir der Follow-up-Modus nicht gefällt, kannst Du ihn auch wieder in den Einstellungen deaktivieren.

Zusammenfassung

  • Du kannst Amazon Alexa beibringen, mehrere kombinierte Befehle zu verstehen, ohne jedes Mal das Aktivierungswort sagen zu müssen.
  • Um diesen sogenannten Follow-up-Modus zu aktivieren, öffne zuerst die Alexa-App auf Deinem Smartphone.
  • Gehe in die Einstellungen und wähle den Echo aus, für den der Follow-up-Modus aktiviert werden soll.
  • Aktiviere dann den Follow-up-Modus für den ausgewählten Echo.
  • Nach der Aktivierung hört Alexa nun fünf Sekunden länger zu und Du kannst mehrere Befehle hintereinander aussprechen.
  • Sollte Dir der Follow-up-Modus nicht gefallen, kannst Du ihn jederzeit in den Einstellungen in der Alexa-App deaktivieren.
  • Noch ist das Feature nur für amerikanische Anwender erhältlich, kommt aber wohl bald auf für deutsche Alexa-Benutzer.

Nutzt Du auch Alexa bei Dir zu Hause? Hast Du weitere Tipps für Alexa Befehle? Schreibe uns Deine Antwort gerne in die Kommentare.

The post Alexa: Dank Follow-up-Modus mehrere Befehle kombinieren appeared first on Featured.