Telefon / WhatsApp: 0571 / 90 99 99 62 · info@vodafone-porta.de · Standort wechseln: Porta Westfalica · Minden · Hausberge

News

Nov 13

Google verrät: Das bringt der Dark Mode unter Android wirklich

Ein Dark Mode bietet nicht nur Vorteile für die Augen. Wie Google im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz mit konkreten Zahlen bestätigt hat, senkt er auch den Akkuverbrauch der mobilen Endgeräte deutlich. Warum setzen dennoch so viele App-Entwickler weiterhin auf den weißen Hintergrund?

Auf dem Android Dev Summit zeigte Google anhand mehrerer Fallbeispiele, welche Auswirkungen der Dark Mode unter Android auf den Energieverbrauch haben kann, wie SlashGear zusammenfasst: So sinkt der Energiebedarf beispielsweise bei der Nutzung der YouTube-App um rund 60 Prozent. Grund dafür ist der Umstand, dass für die Darstellung dunkler beziehungsweise schwarzer Bildschirmbereiche weniger Energie benötigt wird.

Es gibt zahlreiche Anwendungen, die einen Dark Mode bieten. Womöglich ist Dir bereits aufgefallen, dass Google Maps in den Abendstunden passenderweise automatisch auf ein dunkles Design wechselt. Du kannst diesen Modus jedoch auch manuell aktivieren, indem Du in den Einstellungen auf den Reiter „Navigationseinstellungen“ und anschließend auf „Kartendarstellung“ gehst und hier die entsprechende Einstellung vornimmst. Hinter dem folgenden Link findest Du noch einmal alle Einzelheiten zum Dark Mode auf Google Maps.

Warum setzen Entwickler trotzdem auf weiße Hintergründe?

Dass viele Apps und auch Google selbst weiterhin auf einen weißen Hintergrund setzen, dürfte wohl in erster Linie daran liegen, dass weißer Text auf dunklem Hintergrund für die Augen ein wenig anstrengender ist. Andererseits gibt es immer mehr Anwender, die auch tagsüber auf die dunklen Hintergründe wechseln.